Mythen über Akne

Mythen über Akne

Es wird viel über Akne gesagt, darüber, was man tun oder lassen solle, um die lästigen Pickel loszuwerden. Viele Dinge, die gesagt werden, sind eigentlich nur Mythen, für die es keine wissenschaftliche Grundlage gibt. Im Folgenden sind einige davon aufgeführt:

 

  • Die Sonne hilft: Übermäßige Sonneneinstrahlung kann gefährlich sein. Die Sonne kann Hautschäden verursachen und die Haut austrocknen und reizen, was in den Wochen nach einer übermäßigen Sonneneinstrahlung zu vermehrter Akne führen kann. Sie müssen keine Angst vor der Sonne haben, aber Sie sollten Ihre Haut immer mit einer Sonnencreme schützen, die als nicht-komedogen oder nicht-aknegen ausgewiesen ist (also nicht die Poren verstopft).

  • Keine fettreichen Speisen: Die in diesem Zusammenhang durchgeführten wissenschaftlichen Studien liefern keine eindeutigen Hinweise darauf, dass Akne durch die Aufnahme fettreicher Speisen verursacht wird. Auch wenn die jüngsten Studien darauf hinzudeuten scheinen, dass es zwischen bestimmten Milchprodukten und glykämischen Nahrungsmitteln (Nahrung, die den Blutzuckerspiegel erhöht) und Akne einen Zusammenhang gibt, besteht in diesem Bereich weiterer Forschungsbedarf.

  • Wasch Dein Gesicht: Das Gesicht zu waschen hilft bei der Entfernung von Schmutz und übermäßigem Öl. Zu viel Waschen und Scheuern kann aber zu Trockenheit und Reizungen führen und die Akne letztendlich verstärken. Im Gegensatz zu dem, was man glauben könnte, werden Poren nicht durch „Schmutz“ von oben nach unten verstopft. Normalerweise passiert Folgendes: Es kommt in der Tiefe der Haut zu einem Zuwachsen und einem Verschluss des Haarfollikels, was die Aknebildung in Gang setzt.

  • Trag kein Make-up: Sie können Make-up auflegen, welches als nicht-aknegen oder nicht-komedogen gekennzeichnet ist, also nicht die Poren verstopft. Falls Sie an mäßiger bis schwerer Akne leiden, lassen Sie sich bitte von Ihrem Arzt oder einem Dermatologen beraten, welche Kosmetika Sie am besten anwenden sollen.

  • Das ist nur eine Teenager-Phase: Akne erreicht oft in den Jugendjahren ihren Höhepunkt, doch sie kann bis ins Erwachsenenalter anhalten. Akne bei Erwachsenen wird im Grunde genauso behandelt wie Akne bei Teenagern.
Wenn Sie mit Akne zu kämpfen haben, trösten Sie sich mit der Tatsache, dass es nicht Ihre Schuld ist. Es ist eine Erkrankung und Kleresca® Acne Treatment wurde entwickelt, um Ihnen zu helfen. Bitten Sie Ihren Arzt um Unterstützung, um die beste Lösung für Ihr Leiden zu finden. 

Mehr sehen

Finden Sie eine Kleresca®-Praxis in Ihrer Nähe

Kleresca® ist in ausgewählten und geschulten dermatologischen Praxen verfügbar. Finden Sie eine Praxis in Ihrer Nähe um sich beraten zu lassen. 
Kleresca®verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Online-Erlebnis zu ermöglichen und anonymisierte, zusammengefasste Daten zur Webseitennutzung zu erheben. Wenn Sie auf „Ja, ich stimme zu“ klicken, erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. In unserer Cookie-Richtlinie erläutern wir Ihnen, welche Cookies wir einsetzen, wie diese funktionieren und wie Sie sie deaktivieren können. Weitere Informationen hierzu finden Sie auch in unserer Datenschutzerklärung